07.07.18

Filmfest München 2018: Filme, Filme, Filme - Round-up 2

Und noch mehr Filme vom Filmfest München 2018 - Round-up 2



Schriftzug am Gasteig 2018 (Bild crazy4film)


Und weil die Filme so wichtig sind, hier ein weiteres kleines Round-up 2 von gesichteten Filmen mit Infos und Kurzkommentaren. 
Plus Bildern von Premieren und Screenings.



Terry Gilliam bestens gelaunt beim Red Carpet
am Gasteig (Bild crazy4film)

THE MAN WOH KILLED DON QUIXOTE / CineMerit Award für Terry Gilliam
(Kino-Start 27.9.2018)
Ein durchaus interessanter und gelungener Film mit klasse Besetzung. Neuer Film, alter Film, Film im Film - Terry Williams dreht den Zuschauer schwindlig bis er genauso verwirrt ist wie Don Quixote. Auf dass er auf Ewig weiter lebe! 




WACKERSDORF

WACKERSDORF
(Kino-Start 20.9.2018)
Tolles dokumetarfilmartiges Drama um die Proteste gegen den Bau der Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf. Absolut authentisch.


Weitere Filme aus dem Round-up 2 nach dem Jump Break!


FOXTROT
FOXTROT
(KINO-START 12.7.2018)
Israelisch-deutsche Koproduktion mit großem künstlerischen Anspruch über die Ironie des Schicksals, die sicher zu Diskussionen anregen wird. (Großer Preis der Jury von Venedig 2017).




Standing Ovation für Jennifer For (Mitte) und Produzent
beim Screening von THE TALE ander HFF (Bild crazy4film)

THE TALE
(Noch kein Kino-Start)
Das ist schon schwere Kost, zumal wenn Frau Fox dann nach dem Film über ihre eigene Vergangenheit direkt vor einem steht. Ein sehr feinfühliger, aber auch ungemein starker Film, der richtig für Gänsehaut sorgt - gerade weil er nicht brachial daher kommt, sondern ruhig und eindringlich.




BORDER
BORDER
(Neu: Läuft beim Fantasy Filmfest im September 2018)
Düstere Geschichte, die auf der nordischen Mythologie aufsetzt. Außergewöhnlicher Film mit bemerkenswertem Sounddesign. Gewinner des Prix "Un Certain Regard" beim Filmfest Cannes 2018.





Regisseur Jakob Lass (Mitte) mit Hauptdarsteller
Nikolas Bruha (links) beim Schering an der HFF
(Bild crazy4film)
SOWAS VON DA
(KINO-START 16.8.2018)
Konfuse Dauerparty auf Droge plus Love-Story, Gangserter-Story, verbockte Eltern-Kind-Beziehugnen. Plus Fäkal-Humor - wer's mag. 



TIGRE

TIGRE
(Noch kein Kino-Start)
Nicht wirklich Neue Familienerzählung/-Drama mit vorhersehbarem Ende. Plus gewöhnungsbedürftiger experimentelle Kameraführung (Makros).




(v.l.) Detlef Buck mit Diana Iljine
und Produzentin beim Red Carpet
(Bild crazy4film); Mit Cast hier
Detlef Buck beim Q&A
nach dem Screening am Gasteig
(Bild crazy4film)













ASPHALTGORILLAS
(Kino-Start 30.8.2018)
Frei nach einer Kurzgeschichte. Schon bisweilen witzig, aber auch mitunter heftig und deftig (Achtung: auch hier Fäkal-Humor). Sicher ein paar gute Ideen und auch gut gespielt, das ist es nicht. Aber nicht wirklich rund.
Bild Detlef Buck mit Cast am Roten Teppich: @filmfestmunich



AU REVOIR LA-HAUT

AU REVIOR LA-HAUT
(Noch kein Kino-Start)
Bewegende Geschichte über das Leben eines Kriegsversehrten In WK I, die einen gefangen nimmt - ganz großes Kino. Gewann u.a. Beste Regie beim César 2018.




ANON

ANON / Abschlussfilm
(Noch kein Kino-Start)
Cooler, aber auch knallharter Sci-Fi-Action-Crime-Thriller, der für Gänsehaut sorgt.


Post zur Abschlussgala mit Abschlussfilm und Awards folgt...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen